Lesetipp: Ein Drehbuch für Götz

Der Roman macht einfach gute Laune, wenn man mit Zipp, der jetzt in Sardinien ein Aussteigerleben führt, mitfiebert. Zipp kommt ursprünglich aus Deutschland, war dort verlobt, aber unglücklich und findet auf Sardinien sein eigenes kleines Paradies inklusive Traumfrau. Er arbeitet (mehr oder weniger enthusiastisch) für Nobby, den Fußball-Trikot sammelnden Choleriker und gerade zwischen den beiden ergeben sich wirklich amüsante Szenen.

Zipp jedenfalls liebt Angelina und sie liebt ihn, aber leider wird sie bald wieder aufs Festland gehen, um zu studieren. Da Zipp nicht gerade das ist, was sie sich unter einem idealen Ehemann vorstellt, stehen die Zeichen nicht gut für ihre Liebe. Jetzt muss Zipp handeln und er hat auf einmal die Idee ein Drehbuch zu schreiben, für Götz George, der ebenfalls auf der Insel lebt. Das ist natürlich alles andere als leicht, alle möglichen Hindernisse tun sich auf (von fehlender Schreibmaschine, später kaputter Schreibmaschine, einem Drehbuchklauenden Hund und noch einigen mehr).

Ob er es schafft, verrrate ich nicht, aber das könnt ihr auch selbst lesen. Und es lohnt sich wirklich, das Buch ist der perfekte Begleiter für den Sommerurlaub, kann aber auf jeden Fall auch im Herbst oder Winter gelesen werden und gerade dann kann man ja etwas Sommerfeeling auch ganz gut gebrauchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0