Interview mit Lina Jacobs

Bei einer Frühlingsaktion nach der anderen möchte ich euch unbedingt noch ein paar Bookshouse Kolleginnen vorstellen. Den Anfang macht Lina Jacobs. Herzlich willkommen auf meinem Blog, Lina! Schön, dass du mir für ein paar Fragen Rede und Antwort stehen möchtest.

 

Lia: Auf deiner Autorenhomepage (Link) habe ich gelesen, dass du noch so einige fertige und unfertige Geschichten auf dem Laptop schlummern hast. Wie viele sind es genau?

 

Lina: Oh, lass mich schnell nachsehen. J Es sind neun Projekte. Davon sind fünf noch nicht fertig. Der Grund, warum die Werke noch nicht fertig sind, waren entweder Schreibblockaden oder mir fiel eine so geniale Geschichte in den Schoß, dass ich die alte weggelegt habe, um die neue zu beginnen. J Heute mache ich das nicht mehr, da bringe ich das aktuelle Werk erst mal zum Ende – auch wenn es schwerfällt. *lach* Eines Tages werde ich die alten Projekte fertigstellen.

 

Lia: Dein erstes Manuskript war also ein Krimi. Hast du danach je wieder einen Krimi geschrieben oder hast du vor, nochmal einen zu schreiben? Würdest du uns den Titel des ersten Krimis verraten?

 

Lina: Oha, erinnere mich nicht daran. *lach* Nein, Rückblickend kann ich sagen, dass Krimi nicht mein Ding ist. Thriller ja, aber keinen Krimi. „Der Mörder mit den zwei Gesichtern“ … ich meine, das wäre der Titel. Die Story war weder Fisch noch Fleisch. ;-) Vielleicht krame ich sie irgendwann mal aus dem Karton und dann rollen sich mir beim Lesen die Fußnägel hoch. Ganz ehrlich? Ich hatte vom Schreibhandwerk keinen Schimmer – außer die deutsche Sprache. J Da kannst Du Dir sicher vorstellen, wie das Werk geschrieben ist. Ich möchte das erste Manu auch nicht wegwerfen, irgendwie ist das auch eine schöne Erinnerung.

 

Lia: In deinem Buch „Geflüsterte Lügen“ kommt unter anderem die tschechische Mafia vor. Wie kamst du darauf, verbindet dich etwas mit dem Land (ich frage auch deshalb, weil ich dort schon oft im Urlaub war und es mir sehr gut gefällt)?

 

Lina: Nein, mich verbindet nichts mit dem Land. Ich brauchte ein osteuropäisches Land und da fiel die Wahl auf Tschechien. Da steckten keine Gründe hinter, war spontan.

 

Lia: In deinem Roman „Flammende Bindung – Virulent“ geht es um einen Virus, der Menschen verschiedene Gaben verleiht. Das hat mich jetzt ganz kurz an X-Men erinnert. Was hat dich zu diesem Buch inspiriert?

 

Lina: Ich liebe die X-Men Filme. <3 Riddick war die Inspiration. J Da gab es eine Szene im zweiten Teil, wo sie im Gefängnis diese hundeähnlichen Wesen auf die Menschen loslassen. Das war die Geburt von der Chimäre Shi – im Kopf natürlich. Dann kam eins zum anderen. Ich brauche nur einen kleinen Funken und dann fange ich an zu weben. J

 

Lia: Etwas ganz anderes: welches Buch liegt derzeit auf deinem Nachttisch?

 

Lina: Früher habe ich im Bett gelesen, heute nicht mehr. J Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich momentan nicht zum Lesen komme. Ich möchte mir aber wieder die Zeit dafür nehmen. In der Vergangenheit ist das einfach zu kurz gekommen.

 

Lia: Ich bin auch großer Hundefan. Hast du einen oder hattest du schon mal einen Hund, wenn ja, was für einen?

 

Lina: Ich bin mit Hunden groß geworden. Wir haben einen Schäferhund/Huskymix. Er ist jetzt 10 Jahre, ich hoffe, dass er uns noch einige Jahre erhalten bleibt. Er ist sonst ein ganz Lieber, aber bei Katzen und Hasen sieht er rot – besonders Katzen kann er nicht ausstehen. Da ich in einem Dorf lebe und sich immer mal wieder die eine oder andere Katze in unserem Garten verirrt, muss ich regelmäßig Katzen retten. Er hat schon einmal eine zu packen bekommen, das muss ich nicht noch einmal haben.

 

Lia: Hast du vor auch mal andere Genres auszuprobieren oder hast du das vielleicht sogar schon getan? Welche wären das und welche würdest du (zumindest im Moment) ausschließen?

 

Lina: Ich lese auch mal gerne einen Horrorroman, würde aber (wahrscheinlich) keinen hinbekommen. Ergo, schließe ich Horror momentan aus. Erotik würde mich reizen. Vielleicht schreibe ich eines Tages einen. Meine Kollegin Ivy Paul animiert mich schon seit Längerem dazu, es zu probieren. ;-)

 

Lia: Bestimmt schreibst du schon an einem neuen Projekt. Möchtest du schon ein wenig darüber verraten?

 

Lina: Ich stecke in zwei Projekten. Einen Thriller (AT: “Zerstört - To kill off“). Geht um einen Serienkiller, der die Stadt Paisley (Schottland) heimsucht. Liebe kommt auch drin vor, darf natürlich nicht fehlen. <3 Ist aber jetzt kein wirklicher Romantic Thrill wie „Geflüsterte Lügen“, dafür ist er zu „brutal“. Und den dritten Teil von Virulent „Flammende Rache“ – das Finale, das ich innerhalb des nächsten halben Jahres fertig haben muss. Abgabetermin.

 

Lia: Hast du ein Lieblingsbuch, welches dich vielleicht sogar zum Schreiben gebracht hat?

 

Lina: Nein, ein spezielles Buch, das mich zum Schreiben gebracht hat, gab es nicht. Ich habe viele Lieblingsbücher, ich lese fast alle Genre. Geschrieben habe ich schon immer gern.

 

Lia: Vielen Dank für das tolle Interview!

 

Lina: Bitte, gerne, ich habe zu danken, liebe Lia. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe Deine Fragen mit Freuden beantwortet. :-)

 

Besuchen könnt ihr Lina Jacobs auch auf Facebook und natürlich ihrer Homepage!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lina Jacobs (Samstag, 21 Mai 2016 09:11)

    Danke für das tolle Interview. :-) Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

    Liebe Grüße Lina

  • #2

    Lia Haycraft (Samstag, 21 Mai 2016 09:17)

    Ich habe zu danken, liebe Lina. Es war sehr spannend, deine Antworten zu lesen.

    Liebe Grüße
    Lia