Buch-REihen

Gerade bei meiner aktuellen Leserunde auf Lovelybooks und nach dem Lesen einer neuen Rezension ist es mir wieder aufgefallen: Leser haben ganz unterschiedliche Erwartungen an Buch-Reihen oder Serien, egal wie viele Bände es gibt.

 

Und manchmal werden diese Erwartungen natürlich enttäuscht, das kann an der Geschichte liegen, aber auch einfach daran, dass man eigentlich mit einer anderen Art von Serie gerechnet hat. Denn es gibt ja mindestens zwei Arten. Einmal die Reihe, in der in jedem neuen Buch die Geschichte weitergesponnen wird, die gleichen Hauptfiguren oder zumindest eine davon wieder die größte Rolle einnehmen. Und dann gibt es noch die Reihen, wo die Bücher zwar zusammengehören, weil sie eine gleiche Thematik haben, sie in der gleichen Welt spielen und eventuell auch viele Figuren in jedem Band auftreten, es aber neue Hauptfiguren in jedem Band gibt. Ich habe beides schon gelesen und mag eigentlich auch beides, wenn ich es lese. Aber wenn ich es schreibe, waren mir bisher bei Liebesgeschichten am liebsten die Reihen, die in jedem Buch neue Hauptfiguren haben, damit es eine neue Liebesgeschichte geben kann.

 

So ist es jedenfalls auch bei der Mondtochter und der Mondschwinge. In Band 1 geht es um Lucija und Sander, um ihre Liebesgeschichte und in Band 2 geht es in Sachen Liebesgeschichte um Kasumi und Ivan. Natürlich tauchen einige Figuren aus Band 1 auch in Band 2 auf, aber es ist doch eine eigene Geschichte und man könnte sie lesen, ohne den ersten Band zu kennen. Natürlich macht es sicherlich am meisten Spaß, wenn man alle Bände einer Reihe kennt, aber so ist es auch nicht so schlimm, wenn man auf den nächsten Band wieder eine Weile warten muss.

 

So lasse ich mir auch oft ein bisschen Zeit, die nächsten Bände zu lesen. Es gibt einfach so viele tolle Bücher, die ich noch lesen möchte und die noch in meinem Regal warten ...

 

Reihen schreiben macht mir jedenfalls Spaß, alleine deswegen, weil ich mich beim Schreiben von Buch 1 oft in irgendeine Nebenfigur verliebe, der ich dann das nächste Buch widmen möchte. So war es auch bei den Feuerküssen. In Band 1, den Feuerküssen geht es um die Halbdämonin Aruni und den Meereself Ilvio. Allerdings gibt es eine Nebenfigur, die mir (und witzigerweise auch vielen Lesern) so gut gefallen hat, dass sie jetzt bald ihr eigenes Buch bekommt. Nämlich die Gestaltwandlerin Ash. Und wie es sich schon bei den Feuerküssen abgezeichnet hat, hat die männliche Hauptrolle Arunis Halbbruder Lierd, ein Vollblutdämon. Das Buch von Ash und Lierd habe ich schon geschrieben und es wird dieses Frühjahr oder spätestens im Frühsommer erscheinen. Und natürlich gab es beim Schreiben auch wieder spannende Nebenfiguren ... wer weiß, vielleicht schreibe ich doch noch eines Tages einen dritten Band. Momentan ist es aber nicht geplant, da ich noch so viele andere Bücher habe, die ich noch schreiben möchte.

 

Jedenfalls mag ich Reihen, ich lese sie gerne und ich schreibe sie gerne. Da ich aber ein Fan von Happy Ends bin, wäre es für mich zumindest schwierig eine Liebesgeschichte über drei Bände auszudehnen, eine die die gleichen Hauptfiguren in jedem Buch hätte. Na ja, das kann ja noch kommen.

 

Ich fände es jedenfalls spannend zu hören, welche Arten von Buch-Reihen ihr am liebsten mögt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0