Mitten im Nano ein neuer Roman!

Ja, auch ich stecke mittlerweile mitten im Nano, gestern habe ich das 30.006. Wort geschrieben und habe es bisher tatsächlich geschafft jeden Tag mindestens beim vorgesehenen Tagespensum zu landen. An manchen Tagen ging etwas mehr, an manchen weniger, aber pünktlich bis um Mitternacht war ich für jeden Tag "grün". Das ist ein wirklich gutes Gefühl, finde ich. Toll ist natürlich auch das Drumherum, nämlich im Tintenzirkel, dem Fantasy-Autorenforum, wo ich Mitglied bin, gibt es ein tolles Nanitenboard. Alle, die den Nano mitschreiben, können sich dort anmelden. Ich habe nur am Anfang einmal durchgezählt, irgendwann im Oktober noch, da waren schon über 60 Teilnehmer und dementsprechend viele Romanthreads, denen man folgen könnte, wenn man mehr Zeit hätte. Ein paar habe ich mir dennoch rausgepickt und lese regelmäßig die Fortschritte in den Projekten und die tollen Schnipsel.

 

Im diesjährigen Nano schreibe ich den dritten Band meiner Nacht der Elemente Reihe und gestern ist wie geplant Teil 1, Mondtochter, erschienen. Es gibt ihn jetzt erstmal als eBook und ab Anfang Dezember dann als Printbuch und ich bin ganz glücklich, vor allem weil schon zwei Rezensionen auf Amazon stehen und auch auf Lovelybooks schon ein paar Besitzer des Buches eingetragen sind und es auch dort schon zwei Kurzkommentare gbit. Hach, das ist schön, wenn andere meine Geschichte genauso mögen wie ich!

 

So, jetzt sollte ich aber mal bei Band 3 weiterschreiben, Sotai und Ruben müssen nach London, Mahin will ihren Bruder finden, den sie seit mehreren hundert Jahren nicht mehr gesehen hat und wer weiß, was da noch alles passiert heute.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0