Wer ist eigentlich Lia Haycraft?

In Nordfriesland geboren, in Portugal im Kindergarten, eingeschult im Rheinland. Danach habe ich noch sieben prägende Jahre in England gewohnt. Erst mit 14 Jahren zogen meine Eltern und ich zurück nach Deutschland. Auch jetzt lebe ich noch immer mit meiner Familie im Rheinland, sogar komplett mit Blick auf die sieben Berge...

 

Ungefähr im Alter von 12 Jahren habe ich meinen ersten Roman begonnen, leider unvollendet und nicht mehr auffindbar. Es folgten immer wieder ein paar Romananfänge und eine Kurzgeschichte. Erst im Alter von dreißig Jahren packte mich das Schreiben dann richtig und wenig später konnte ich das Wort "Ende" unter mein erstes Fantasy-Manuskript setzen. November 2014 erschien dieser Roman, meine Mondtochter. Weitere Romane sind bereits in Arbeit. Mein Debüt "Feuerküsse" ist im Dezember 2013 im Machandel-Verlag erschienen. Außerdem gibt es noch zwei meiner Kurzgeschichten in gedruckter Form zu lesen.

 

Weil mein Herz noch sehr an meiner früheren Heimat England hängt und die Insel mich einfach verzaubert hat, spielen die meisten Geschichten auf den Britischen Inseln, mittlerweile sind meine Romanfiguren aber auch viel in Köln unterwegs.

Und wer ist Eileen Raven Scott?

Das ist ein Pseudonym, unter dem ich bisher veröffentlicht habe. Beide Kurzgeschichten und auch mein Romandebüt "Feuerküsse".

Ein paar Details ...

Welches Buch liegt auf deinem Nachttisch?

Zur Zeit "Zwei Zimmer, Küche, Geist" von Lorna Graham, ansonsten lese ich momentan "Family Album" von Penelope Lively (das steckt in meiner Tasche, die ich immer dabei habe) und im Auto höre ich "Die Meerfrau" von Sue Monk Kidd. Und auf meinem eReader momentan mein eigenes Manuskript, zwecks Überarbeitung. ;-)

 

Hast du einen Lieblingsschriftsteller?

Einen? Nein, mehrere. Besonders gerne lese ich von Neil Gaiman, Carole Matthews, Antonia Michaelis, Christopher Moore, Fiona Walker, Kerstin Gier, Cecilia Ahern um nur ein paar zu nennen.

 

Ein Lieblingsbuch vielleicht?

Die Nacht der gefangenen Träume von Antonia Michaelis, Lange Zähne von Christopher Moore, Anansi Boys von Neil Gaiman fand ich besonders toll. Eine etwas längere Liste von Büchern, die ich sehr mochte, findet man unter Tipps.

 

Welche Musik läuft beim Schreiben?

Auf jeden Fall möglichst instrumental, weil mich die Texte zu sehr ablenken. Oft Badmarsh & Shri, Ulrich Maske, Andreas Vollenweider, Massive Attack, Filmmusik. Immer öfter aber auch Musik, die einfach zur Geschichte passt.

 

Und wenn du nichts schreibst, was läuft dann für Musik?

Tori Amos, Fiona Apple, Florence & the Machine, Kerli, Annett Louisan, Wir sind Helden, Gautsch, Puddle of Mudd, Dire Straits und noch viele weitere. Also alles ziemlich querbeet, je nach Laune.

 

Gibt es ein Lieblingslied?

Bestimmt. Da kann ich mich aber kaum entscheiden. Am besten sind die, bei denen ich im Auto oder beim kochen laut mitsingen kann. Walking on Air von Kerli vielleicht. Oder Abnormally attracted to Sin von Tori Amos.

 

Hast du einen Lieblingsfilm?

Viele. Zu meinen Favoriten gehören auf jeden Fall: Der Sternenwanderer, Die Mumie, Die Matrix, Drachenzähmen leicht gemacht, Jumping Jack Flash, Teuflisch, Auf ganz krumme Tour - ein ziemlich alter Film mit Goldie Hawn.

 

Lieblingsserien?

Zwei britische Serien mag ich besonders: Black Books und The Greenwing (wobei ich, als Happy-End-Liebhaberin hätte aufhören sollen, als Mac und Caroline sich gekriegt haben). Auf jeden Fall mag ich auch gerne: Mord mit Aussicht und den Münster-Tatort mit Prof. Börne. Eine Weile habe ich auch TrueBlood verfolgt und Lost.

 

Lieblingsstadt?

Lyme Regis in Dorset. Oder zählt das nicht, weil es ein sehr kleiner Ort ist? Canterbury vielleicht, da habe ich mal sehr, sehr lecker gegessen in einer Food Hall und natürlich viele Teile von London. Ansonsten Köln, Heidelberg, Erfurt, Cesky Krumlov.

 

Lieblingsessen?

Am liebsten Nachtisch, z.B. Apple Crumble, alles mit Baiser und Obst oder Schokolade ... An herzhaftem am liebsten gegrillten Fisch, Pasta, Salat.

 

Lieblingsgetränk?

Meistens trinke ich langweiligerweise Wasser. Ich mag aber auch gerne Maracujasaft, Kirschsaftschorle oder Zitronenkefir. Im Winter auch gerne Glückstee. Oder neuerdings Milky Oolong Tee.

 

Welche Wandfarbe hat das Zimmer, in dem zu am meisten schreibst?

Hellgrün.

 

Wo schreibst du überhaupt?

Überwiegend ganz klassisch an meinem Schreibtisch am Computer. Seltener auf dem Laptop im Urlaub oder wo ich gerade bin.

 

Hast du Hobbies?

Ganz überraschenderweise lese ich gerne. :-) Fotografieren, Yoga, Bollywood-Tanz, Spaziergänge.

 

Ein Lieblingstier?

Hund und Wolf. Ansonsten: Chamäleon.